3-Zinnen-Lauf

Der Drei Zinnen Alpine Run gehört seit 2007 zu einem der schönsten Bergläufe, die in der Grenzregion Italien / Österreich ausgetragen werden. Das müssen wir testen, dachten sich die drei Triathleten Petra, Oliver Stiegler und Reinhold Schmidpeter und fuhren am Freitag mit viel Gepäck (Zelten war angesagt….) Richtung Süden.

Bei perfektem Laufwetter am Samstag mit wolkenlosem Himmel, strahlendem Sonnenschein und sehr angenehmen Temperaturen waren rund 850 Athletinnen und Athleten aus 23 Nationen für den renommierten Berglauf im Dolomiten UNESCO Welterbe gemeldet. Nach dem Startschuss um 10 Uhr am Haus Sexten liefen alle Ausdauersportler  zunächst die Dorfrunde im Bergesteigerort Sexten und wenig später zurück in Richtung Moos. Bei der Talschlusshütte nach etwa 7 km begannen die „harten“ Steilpassage Auf dem Weg zur Drei Zinnen Hütte hatten die drei TWinler zwar nur 17,5 km zurückzulegen, allerdings mussten auf dem Weg dahin auch satte 1.350 Höhenmeter überwunden werden. Anfangs dachten sich unsere Neumarkter Sportler noch nichts und alles lief wie „am Schnürchen“. Aber für eine so relativ kurze Laufstrecke war der Anstieg jedoch alles andere als moderat. Kein Wunder also das Sexten auch bei Ski-Fahrern überaus bekannt und beliebt ist. Während zu Beginn noch auf asphaltierten Straßen gelaufen wurde, entwickelte sich die Laufstrecke mit jedem weiteren Kilometer rauer, anstrengender und schöner. Petra konnte besonders zu Beginn viele Plätze gutmachen. Die kurze Bergabpassage in der Endphase kostete sie wieder ein paar Plätze, denn diese sehr steile Passage brachte sie an ihre Grenzen und jeder von den Dreien hoffte dies ohne Sturz zu „überstehen“. Anschließend konnte nochmals kurz das Tempo erhöht werden – wenn dies noch möglich war –  da kurz vor dem letzten harten Hüttenanstieg ein waagrechter Streckenabschnitt erfolgte. Doch das wundervolle Bergpanorama in den Dolomiten machte zum Glück jedoch so manchen Schmerz in den schweren Beinen der drei Triathleten vergessen. Als 1. Dame in ihrer Altersklasse konnte Petra den Alpin Run nach 2:14 Std. beenden und die tolle Stimmung und den majestätischen Blick auf die 3 Zinnen genießen. Nach 2.38 Std. kam Reinhold Schmidpeter überglücklich und müde ins Ziel. Ebenfalls zufrieden und auch ausgelaugt überquerte Oliver Stiegler nach 3:04 Std. die Finisher-Linie.

Durch das tolle Bergwetter blieben viele Sportler noch lange oben auf der Hütte und begannen erst am Nachmittag den langen Abstieg ins Tal. In der Ortschaft Sexten begaben sich die Neumarkter und viele andere Athleten in die Freilufthalle in Sexten und erlebten eine wunderschöne Siegerehrung und Abschlussfeier in 3 Sprachen in toller Atmosphäre und guter Verköstigung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s