Achtung Unwettergefahr: Es hagelt Pokale!

Am vergangenen Samstag, dem 27. Juli 2019, nahmen 10 TWin-Athleten am Velburger Burgberglauf teil. Auch eine Unwetterwarnung hielt die Sportler von ihrem Vorhaben nicht ab, denn als echte Triathleten sind sie es schließlich gewohnt, während eines Wettkampfes nass zu werden.;-)

Der jüngste TWin-Läufer am Start war Jano Krüger. Er gab auf den anspruchsvollen 500 m so richtig Gas und stellte viele seiner Konkurrenten in den Schatten. Sein Bruder Finn startete über hügelige 1050 m. Auch er zeigte eine spitzenmäßige Leistung. Das ehrgeizige Mädels-Trio, bestehend aus Raija und Franca Pollermann und Emilia Kreuzer, zeigte den Jungs über 1050 m, dass auch sie es drauf haben: Raija und Franca belegten in der Klasse der weiblichen Schüler C den 1. und 2. Platz, Emilia in der Klasse der weiblichen Schüler D den 3. Platz. Obwohl die Kids-Strecken einige fiese und anstrengende Höhenmeter zu bieten hatten, wurden sie von dem TWin-Nachwuchs als sehr kurzweilig und schön beurteilt. Alle Kids freuten sich über ihre tollen Leistungen, auf die sie wirklich stolz sein können!

Bei den Erwachsenen wagten sich 5 TWin-Athleten an die bergige Strecke über 5,4 km: Christoph Sturm, Marco Benz, Anika Krüger und Sarah und Sandra Miehling. Sie trotzten dem strömenden Regen, Hagel, Blitz und Donner. Dem Sturm, gestartet für PEKU Folien, konnte an diesem Tag jedoch niemand trotzen: Er holte sich mit einer Zeit von genau 18 min den Gesamtsieg. Selbst der erfahrene Läufer gestand, dass er noch nie einen Wettkampf bei einem derartig „krassen Wetter“ hatte. Marco Benz startete für Trimm & Fit und zeigte mal wieder, was er drauf hat: Er belegte in 18 min 36 sec gesamt den 2. Platz. Anika Krüger, die sich über die kostenlose Dusche freute, erreichte in ihrer Altersklasse mit 25 min 20 sec den 1. Rang. Offensichtlich hat sie die Strapazen ihres hervorragenden Roth-Marathons super „verdaut“. Sandra und Sarah Miehling belegten in der Klasse der weiblichen Jugend A den 2. und 3. Platz. Sandra war 28 min 15 sec unterwegs und Sarah erreichte trotz fiesen Seitenstechens das Ziel bereits nach 29 min 31 sec.

Leider fiel die Afterparty im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser. Deshalb wurde die Siegerehrung ins Rathaus verlegt. Doch auch das Rathaus bot den Sportlern keinen Schutz: Hier hagelte es Pokale! Mit insgesamt 8 Pokalen erwiesen sich die TWinler trotz Unwetter mal wieder als waschechte Triathleten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s