Double Day 2 – Ingolstadt – Blut und Schmerzen

Nach dem Auftakt in Kallmünz traten die 4 Musketiere dann am Sonntag früh zum olympischen Triathlon in Ingolstadt an.
Vor dem Start war die Stimmung noch bestens und auch die restlichen TWin Teilnehmer waren guter Dinge.

Nochmal zur Ausgangsbasis. Am Tag vorher konnte Duracell Büttner knapp eine Minute auf die Wampe Plendl gutmachen. Bachelor Mandy Meier war nochmal 2 Minuten hinter Plendl und der Athlet Weiss eine weitere Minute dahinter. Keine Abstände die man auf einer Kurzdistanz nicht wieder gutmachen könnte. Also ran ans Werk.

Alle 4 waren in der ersten Startgruppe mit den weißen Badekappen am Start. Die Schwimmstrecke in Ingolstadt ist nichts für Anfänger. Einige 90 Grad Schwimmkurzen wollen gut angesteuert werden. Gleich bei der ersten Boje fühlt man sich wie in der Waschmaschine im Kampf mit einigen „Konkurrenten“. Nach 24:40 spülte es den Favoriten Büttner schon aus dem See, kurz dahinter die Wampe. Mandy und der Athlet konnten nach ca. 26 einhalb Minuten wieder auf festem Untergrund laufen. Nach dem Wechsel war Büttner direkt vor Plendl in fairem 10 Meter Abstand. So ging es dann auch die ersten ca. 4 km weiter bis zum ersten Kreisverkehr. Plendl fuhr dieselbe Geschwindigkeit wie Büttner, konnte aber nicht mit seiner Kurventechnik mithalten. So konnte Büttner den Kreisverkehr passieren, Plendl zog es das Hinterrad weg und er macht Bekanntschaft mit dem Asphalt. Nach kurzer Überlegung war für ihn das Rennen bereits hier zu Ende.

Auch nach einer Woche sind die Spuren noch gut erkennbar. 
So waren nur noch 3 Athleten im Wettkampf. Zu diesem Zeitpunkt war Manni klarer Favorit. Auch nach dem Radfahren änderte sich daran nichts. Manni konnte vor Mandy und dem Athleten die ersten Kilometer zu Fuß zurücklegen.
Und dann gab es doch die nicht mehr erwartete Überraschung. Bachelor Mandy konnte mit einer Energieleistung Manni Duracell Büttner bei Laufkilometer 7 überholen. Nun ging es nochmal um den Gesamtsieg der Doublewertung. Dazu wären aber über 3 Minuten Vorsprung nötig gewesen was dann doch zu viel des Guten waren. In der Ingolstadtwertung war im Ziel demnach Mandy Meier vor Manni Büttner und Jürgen Weiss. Michael Plendl hatte hier DNF stehen. 
Die Gesamtwertung kann also gemacht werden:
Ergebnisse Kallmünz
Büttner, Manfred 1:13:44
Plendl, Michael 1:15:05
Meier, Andreas 1:17:17
Weiß, Jürgen 1:18:08
Ergebnisse Ingolstadt
MEIER Andreas 02:20:50,4
BÜTTNER Manfred 02:21:41,9
WEIß Jürgen 02:23:43,5
PLENDL Michael DNF
Gesamtwertung Double Day 2015
1. Manfred Büttner 3:35:25
2. Andreas Meier  3:38:07
3. Jürgen Weiss 3:41:51
4. Michael Plendl DNF 
Vielleicht findet sich nächstes Jahr wieder eine Truppe zusammen die ein ähnliches Event durchziehen will. War auf jeden Fall eine Menge Spaß!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s