Regensburg Triathlon

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am Sonntag den 05.08.18 ging es beim Regensburg Triathlon heiß her. Die Veranstaltung, welche vom TRISTAR-Regensburg ausgerichtet wurde, ging bereits in die 29. Runde. Bei hochsommerlichen Temperaturen konnte der Veranstalter mit insgesamt 1.000 Startern einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnen. Erstmalig in der Veranstaltungsgeschichte wurde neben den altbewährten Sprint- und olympischen Distanzen auch noch eine Mitteldistanz angeboten.

Auf dieser Distanz gingen mit Armin Bauer, James Reilly und Neumitglied Bastian Eberwein auch drei Starter vom Triathlonverein Windschatten Neumarkt an den Start. Da der Main-Donau-Kanal bereits zum Schwimmstart mit 26 °C eine angenehme Badewannentemperatur aufwies, wurde ein Neoprenverbot ausgesprochen. Unbeirrt von dieser Situation gingen unsere Athleten tapfer in das doch – im Vergleich zur Außentemperatur – kühle Nass. Die 1.9 km lange Wendestrecke absolvierten die Athleten nach guten 39 bzw. 41 Minuten.

Anschließend ging es auf die profilierte Radstrecke. Um letztendlich die 83 km auf dem Tacho stehen zu haben, mussten die Athleten die Radstrecke vier Mal bezwingen. Vom Dultplatz startend ging es direkt den ersten Anstieg (Schelmengraben) hinauf. Oben angekommen, hieß es nicht lange ausruhen, denn der nächste Anstieg nach Kareth folgte sofort. Doch auch im Anschluss an diesen Anstieg währte die Bergabfahrtfreude nur kurz, denn auch der längste Anstieg nach Harreshausen stand noch bevor. Dort oben angekommen hatten die Starter dann auch den höchsten Punkt der Strecke erreicht. Ab diesem Zeitpunkt ging es dann in kleinen Wellen abwärts wieder zurück zum Dultplatz, wo dann die nächste Runde startete. Auf der Radstrecke war die drückende Hitze aufgrund des Fahrtwindes noch erträglich.

Der abschließende 20 km-Lauf (4 x 5km Pendelstrecke) stellte jedoch nicht nur die Athleten vor die ein oder andere Herausforderung. Denn auch die Helfer an den Verpflegungsstellen mussten alles geben, da die Verpflegungsstellen stark und intensiv frequentiert wurden. Nasse Schwämme, kühle Duschen und unzählige Getränke wurden den Athleten gereicht. Mit diesem super Service und einem guten Schluck Zuckerwasser (Cola) konnten dann auch die letzten Kilometer bewältigt werden.

James und Armin zeigten sich obgleich der Umstände mit den jeweiligen Zeiten recht zufrieden: Armin erreichte nach 4:42:20 Stunden das Ziel und belegte Rang 28 (7. Altersklasse), James finishte glücklich nach 6:21:58 Stunden, belegte in seiner Altersklasse einen guten 16. Platz. Bastian Eberwein absolvierte seinen ersten Triathlon überhaupt und war mit seinen Zeiten sehr zufrieden.

Name Platz gesamt Platz AK Gesamt Schwimmen Rad Laufen
Armin Bauer 28 7 4:42:19 39:10 2:28:02 1:32:35
James Reilly 116 16 6:21:57 41:23 3:06:49 2:29:41

Bastian Eberwein                                             4:52          46                        2:26               1:34

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s