On the road to Frankfurt Marathon

Gerade einmal noch vier Wochen sind es, bis am morgigen Sonntag Vormittag pünktlich um 10:00 Uhr der Startschuss für den Frankfurt Marathon fällt. Mit dabei auch zwei herausragende Lauftalente des TWin: Michael „nicht mehr die Wampe“ Plendl und Thomas „seltener der Couchjunge“ Schmidt stellen sich der gnadenlose Ehrlichkeit der 42,195 km!

Das Training hierfür läuft bereits seit geraumer Zeit auf Hochtouren, natürlich heimlich, still und leise, fernab des Troubles – die beiden Koryphäen schätzen es einfach nicht so sehr im Rampenlicht zu stehen. 
Wöchentliche Kilometer-Umfänge von über 100km sind keine Seltenheit mehr im Trainingsplan, da beide ein durchaus heroisches Ziel anpeilen. Michi P. möchte die 3:20h knacken, Thomas S. die magische 3:00h Schallmauer durchbrechen. Beide angepeitscht durch die motivierenden Worte des Marathon-Haudegens und Thomas‘ Vater Fritz S., dass es da wohl wieder zu zwei Explosionen in Frankfurt am 26.10. kommen wird und er dies freudig im Live-GPS-Tracker im Internet verfolgen wird, treten die beiden Athleten noch mehr auf’s Gas.
Auch an der so extrem wichtigen Gewichtsschraube wird gefeilt. Beide nicht gerade dafür bekannt die schlankesten Vertreter ihrer Art zu sein, haben in den vergangenen Wochen durchaus dramatisch an Gewicht verloren. Die Frauen an ihrer Seite beklagten wehmütig diesen herben Gewichtsverlust und versuchen mit aller Gewalt ihre Männer zu füttern und mit Leckerein zu verführen – doch die beiden bleiben hart, mentaler Natur, wie es gerade für einen Marathon eben so wichtig ist!

Susi hat einfach Angst, dass Thomas ihren Michi, auch liebevoll Michifant von ihr genannt, kaputt trainiert. Dieser Kosename muss nun wohl für die nächsten Wochen durch Michigazelle ersetzt werden – der Mann wird drahtig!!!
Fest steht, sobald der Startschuss am 26.10. fällt, gibt es für beide kein Halten mehr. Lediglich die Flucht nach vorne und die Konstanz im Kilometer-Schnitt hilft dann noch das angepeilte Ziel zu erreichen. Erfolgreicher Triathlet und Marathon-Läufer Michael Hierl hatte für die beiden auch noch einen sehr wichtigen Tipp bezüglich einer schnellen Marathon-Zeit auf Lager: “ Ihr rechnet euch einfach aus welchen km-Schnitt ihr für eure erwartete Ziel-Zeit laufen müsst, und wenn ein km zu langsam gelaufen wurde, lauft ihr einfach den nächsten schneller!“ 
=> Mit diesem bombastischen Tipp kann eigentlich nichts mehr schief gehen!
Sobald Michi P. und Thomas S. dann beim Frankfurt Marathon kurz nach Mittag das Ziel erreicht haben, kann für beide die wohlverdiente Vorweihnachtszeit, gefüllt mit Plätzchen, Lebkuchen, Baumkuchen und Glühwein auch endlich beginnen. 
Die verbrannten kcal müssen schließlich möglichst schnell und ergiebig wieder aufgefüllt werden.
Somit sind auch die Frauen an der Seite der beiden Athleten dann zufrieden gestellt, da beide dann wieder mehr auf den Rippen haben werden (zu Begutachten bei diversen Schwimmeinheiten im Hallenbad Neumarkt!). 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s