Windschattler auf dem Weg nach Roth 2014 Part 1

Im Folgenden findet ihr ein kurzes Interview mit Andreas Meier der im nächsten Jahr in Roth starten wird.

Red.: Hi Andi, Roth 2014 wird deine erste Langdistanz. Wie sieht es da heute schon mit der Nervosität aus.
Andi: Hallo und Danke für das Interview. Die Nervosität hält sich jetzt noch in Grenzen was den eigentlichen Wettkampf beginnt, eher Nervös macht mich das bevorstehende Training.
Red.: Du bist noch sehr jung (21) und könntest dir noch Zeit für deine erste Langdistanz nehmen. Worin besteht der Reiz für dich das nächstes Jahr schon zu versuchen?
Andi: Genau, nächstes Jahr dann 22. Viele haben mir davon abgeraten in diesem jungen Alter bereits auf die LD zu gehen, aber mir gefällt das Lange schon immer besser als Sprint oder Olympische Distanzen. Außerdem hat man jetzt noch keine Familie oder Verpflichtungen denen man nachgehen und die Motivation für das Training ist vorhanden so Rock´n Roll 😉
Red.: Bei uns bist du als Materialliebhaber bekannt. Mit welchem Equipment willst du nächstes Jahr an den Start gehen?
Andi.: Beim Schwimmen werde ich auf meinen 2XU Neo vertrauen und beim Laufen bin ich seit Jahren Fan von New Balance Schuhen, was das Rad angeht kann ich noch nichts verraten. Aber Ihr kennt mich, es wird kein Rad von der Stange und ein Eye Catcher werden.
Red.: Was hast du dir für das Training auf die Langdistanz vorgenommen? Willst du an einem Trainingslager teilnehmen?
Andi.: Vorab muss ich sagen, dass Ich sehr froh bin mir viele Tipp von den alten Hasen vom Twin einholen kann und der Couchjunge etwas auf mein Training achtet.  In den düsteren Wintermonaten halte ich mich mit viel Spinning Fit und trainiere viel im Grundlagenbereich, bevor es dann im Frühjahr mit dem Tempotraining los geht. Ich werde sicher an einem Trainingslager teilnehmen, wie dies ablaufen wird weiß ich leider noch nicht.
Red.: Dein Spitzname lautet ja „Mandy“ für Meier ANDY. Lautet das Ziel also erster in der Frauenwertung deiner Altersklasse zu werden oder gibt es kein Zeitziel?
Andi.: Vielen Dank für diesen schönen Namen, wobei „Der 200 Meter Mann“ auch nicht zu vergessen ist.  Natürlich gibt es Zeitziele, aber über die redet man nicht. Zusammen mit Bastian Schäfer (auch Twin) und einem weiteren Athleten kämpfen wir um den Titel Fire Fighter in der AK 20-24 und natürlich wäre es ein Traum hier den Weltmeistertitel für den Twin zu holen.
Red.: Wo siehst du deine Stärke bei den 3 Disziplinen?
Andi: Man mag es kaum glauben, aber ich war mal ziemlich Fit auf dem Rad, was die Jahre 2012 und 2013 leider stark nachgelassen hat. Aber hier sehe ich meine Stärke weil ich bereits 2010 und 2011 als Staffelteilnehmer in Roth am Start war.

Dann viel Erfolg fürs Training Andi!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s