Ja wo laufen sie denn?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das letzte Wochenende haben einige TWinler als kleinen Formcheck genutzt. Die Form des Wettergottes war ebenfalls hervorragend, so dass die Läufe bei bestem Läuferwetter absolviert werden konnten.

Insgesamt neun Sportler/innen gingen bei unterschiedlichen Veranstaltungen und auf verschiedenen Distanzen an den Start. Fünf Starter waren bereits am Samstag beim legendären HiRo-Run in Hilpoltstein am Start. In diesem Jahr starteten bei der Veranstaltung ca. 800 Teilnehmer/innen..

Thomas Wittmann startete beim HiRo auf der Hobby-Lauf-Distanz (9.5 km) und belegte dabei in einer Zeit von 39:23 einen hervorragenden 3. Platz seiner AK und den 6. Platz gesamt.

Unsere Vorständin Petra Stiegler zeigte auf der Halbmarathondistanz einmal wieder, welch starke Sportlerin in ihr steckt. In einer Zeit von 1:36:39 belegte sie in ihrer Altersklasse einen starken 2. Platz. Insgesamt waren nur 2,5 Frauen vor ihr im Ziel (mit einer überquerte sie Hand in Hand die Ziellinie).

Markus „Bob“ Stark trat in Hilpoltstein zu seinem Halbmarathondebut an. Vor dem Start konnten wir ihm eine Pacegrognose zwischen 5:10 und 5:20 entlocken. Demnach sollte seine Zielzeit zwischen 1:49 und 1:53 liegen. Nach 1:50:37 erreichte er die Ziellinie. Er hat damit einen tollen ersten Halbmarathon absolviert und zudem bewiesen, dass er sich sehr gut selbst einschätzen kann. Er belegte mit dieser Zeit den 45. Platz seiner AK.

Sandy und Michael Kropp nutzen den Samstag zu einer langen Koppeleinheit. Zuerst fuhren sie gemeinsam mit einer Gruppe die Radstrecke der Challenge Roth ab. Mit knapp 100 km in den Beinen ging es dann beim Halbmarathon an den Start. Trotz dieser Vorbelastung erzielte Sandy mit 1:44:38 ihre zweitbeste Halbmarathonzeit und belegte damit in ihrer AK den 4. Platz.

Michael hatte während des Laufes ab dem 11. Kilometer mit Krämpfen zu kämpfen, biss sich dennoch durch. Mit einer Zielzeit von 1:34:34 belegte er in seiner AK den 11. Platz.

Am Sonntag waren Daniel Reindl, die Gebrüder Hierl und Steffen Höß in Amberg am Start.

Daniel konnte dabei – angefeuert von mitgereisten TWin-Fans – seine Halbmarathonbestzeit auf 1:26:43 verbessern. Die Vorbereitung, welche über die harten Wintermonate nicht immer einfach zu absolvieren war, haben ihm die gemeinsamen Läufe mit den Vereinskollegen vom allsamstäglichen „Lauffrühschoppen“ erleichtert. Nach dem Motto „Nach dem Lauf ist vor dem Lauf“ hat er sich schon ein neues Ziel gesetzt. Dieses besteht darin, die Uraltbestmarke des Vereinskollegen Jürgen Weiß zu knacken.

Die Gebrüder Hierl erzielten mit Zielzeiten von Michael 1:23:13 und Andreas 1:25:01 hervorragende Ergebnisse und belegten auch vordere Plätze in ihren Altersklassen.

Steffen belegte beim 10 KM-Lauf in einer Zeit von 42:38 einen sehr guten 5. Platz in seiner Altersklasse.

 

Ein Gedanke zu “Ja wo laufen sie denn?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s