Ein Fitter, zwei Fette, ein Mädel, ein Youngstar und ein Club-Fan stellen sich den 5.000m

1rst annual 5.000m meeting Neumarkt – oder: wie verbringe ich den Samstag-Vormittag wenn man keine langen Radeinheiten mehr machen kann?
Auf der Suche nach einer (schmerzhaften) Alternative kamen die Windschattler zu dem Schluss: 5.000m auf der Bahn werden gelaufen!!!  Für den Detailbericht unbedingt weiterlesen!
Gesagt getan. Pünktlich um 10.30 (ok, eigtl. auf Grund von Nervosität waren alle schon ca. 15-20min früher da 🙂 ) trafen sich am heutigen Samstag sieben Windschattenathleten/innen auf der Bahn am WGG. Nachdem Vereins-Chefin Marion sich gleich mal ausklingte und ihr eigenes „Ding“ durch zog, war die Anspannung der verbliebenen 6 Jungs und einem Mädel (Glückwunsch an Vannessa, dass sie den mentalen Schlagabtausch überlebt hat und nachher sogar noch mit zum Schwimmtraining kam!!!) zum zerreißen angespannt. 
Nach ein paar lockeren Einlauf-Runden im 6:30er Schnitt, und noch mehr verbalem Feuers, welches in ungeahnten Dimensionen verschossen wurde, ging es schließlich, mit etwas Verzögerung los (da sich keiner so recht traute sich in die erste Reihe zu stellen, nach soviel Geprahle vor einer jungen Lady auch kein Wunder). Letztlich fasste sich Schmidt „der Couchjunge“ ein Herz und führte (gepimpt durch eine Flasche Cola die er intus hatte) das Feld über die ersten Runden. Ihm konnte nur Andy „der 200m Mann“ folgen. Kein Wunder – sein Kampfname versprach ein heißes Duell (auf den ersten Metern). Nach 2,5 Runden erfolgte der erst Blick auf die Uhr. *Mist* – 3:30er Schnitt….zu schnell für die Jahreszeit, und die Anzeige der Körperfettwaage am frühen Morgen!!!
Doch das Duo mit Schmidt und Meier biß die Zähne zusammen und kämpfte. Nach knapp 3 Runden ging Meier aus dem Windschatten, zog an Schmidt vorbei und brachte sogleich vier bis fünf Meter zwischen sich und seinen Verfolger. In Schmidt flammten die Bilder von vor wenigen Wochen auf. Meier wieder vorne, wieder ein Abstand, wieder Puls 193S/min. Déja-vu!!!!!! Hölle!!!!!! Schmerz!!!!!!!!
Doch nach kurzer Besinnungslosigkeit fasste Schmidt neuen Mut und schloss die Lücke zu Meier. Gemeinsam diktierten sie das Tempo und schlossen zu dem Verfolger Duo Plendl/Teupert auf, welche eine Runde hinten dran lagen. Minimal-Ziel: Plendl zweimal überrunde, die Erste – CHECK!!!!! 
Doch Plendl konnte nicht demoralisiert werden, trotz eines nekischen Klaps auf den Hintern durch Schmidt, zerbrach er nicht. Forcierte das Tempo und verhindert so ein zweites Überrundungsmanöver.
Meier war nun schwer gebeutelt und fiel Meter für Meter zurück. Nach gut acht Runden konnte Youngstar Christoph Sturm diesen überholen und an ihm vorbei ziehen.
Nach gut neun Runden holte Schmidt Vannessa ein. Diese konnte sich kurzfristig garnicht mehr auf ihr Rennen konzentrieren, da Schmidt ein so krass enges (retro) Höschen trug,  dass ihr ganz schummrig vor Augen wurde :-).
Nach 12,5 Runden (5.000m) erreicht Schmidt als Erster den Zielstrich. Christoph Sturm wurde Zweiter. Andy Meier Dritter. Vannessa M. folgte auf Platz 4, dicht gefolgt von Matthias Teupert. Asafa Plendl „rollte“ als 6. über den Zielstrich und fasste nun den Entschluss „nächstes Jahr MUSS ich an meiner Lauf-Perfomance arbeiten!“
Summa Summarum ein super lustiger Vormittag, der auf Wiederholung wartet!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s