Couchjunge fährt sein System langsam wieder hoch

Am vergangenen Sonntag war es wieder soweit. Schmidt Thomas, vom TWin Neumarkt stellte sich der Herrausforderung eines weiteren 10km-Herbst-Laufs. Höllisch früh, zumindest für einen Studenten :-), ging es um 9:15 mit dem Auto nach Herzogenaurach zum Aurachtal-Lauf.
Nach einer kleinen Warm-up Session mit seinem Nachbar und Trainingspartner Johannes Lang fiehl dann um 11:00 der Startschuss. Zunächst mussten die ersten tausend Meter auf der Bahn zurückgelegt werden. Alles lief nach Plan: Puls, Frequenz, Ästhetik, Tempo! 
Anschließend bogen die Athleten jedoch in das wellige, nahe gelegene Waldgelände ab…
…schon begannen die ersten Probleme: „Anstiege“ – die natürlichen Feinde des Thomas S.
Auf der ersten Runde konnte Schmidt noch gut parieren, schon zu Beginn der zweiten, bei dem ca. 700m langen „Anstieg“ zeriss es ihn jedoch buchstäblich.
Was nun folgte waren wieder einmal Schmerzen. Schmidt blieb aber mental stark und konnte nach der bergauf-Passage wieder Tempo focieren und erreicht nach 40:42min als Gesamt 12. das Ziel.
Nach zwei Stücken Melone und einem Becher Cola ging es dann zügig nach Hause wo er sich auf seiner gemütlichen Couch nieder ließ und seinem Beinamen „Couchjunge“ alle Ehre zu Teil werden ließ 🙂

Ein Gedanke zu “Couchjunge fährt sein System langsam wieder hoch

  1. falscher Kommentar zum falschen Bild:
    also nochmal: bei dieser Haltung ist keine Zeit unter 40min. jemals möglich…..

    einextwinnler

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s